Asset Based Finance Markt: Nachhaltigkeit als neuer Treiber für die Hamburg Commercial Bank

September 2021 – Am 30. September und 1. Oktober trifft sich auf dem TSI Kongress 2021 in Berlin wieder das Who’s Who der deutschen Expert:innen im Bereich Asset Based Finance und Verbriefung. Fachleute der Hamburg Commercial Bank sind dabei. Vor allem beim nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft könnten smarte Finanzierungsstrukturen eine bedeutsame Rolle spielen.

Fabrik von oben

„Aufbruch in eine neue Zeit. Mit Asset Based Finance den Strukturwandel und die Klimawende finanzieren.“ Die Ziele für den diesjährigen TSI Kongress der Verbriefungs-Initiative True Sale International GmbH (TSI) sind ambitioniert formuliert. Die verheerenden Flut- und Brandkatastrophen in Deutschland und Südeuropa in diesem Jahr haben eindrücklich vor Augen geführt, dass es bei der Klimawende fünf vor Zwölf ist. Doch mit der Einsicht in die Notwendigkeit des ökonomischen und technologischen Wandels stellt sich auch die Frage: Woher soll das Kapital für die Transformation stammen?

TSI Kongress 2021: von Nachhaltigkeit bis Digitalisierung

„Asset Based Finance bietet hier zahlreiche Möglichkeiten“, sagt Alexander Podolsky, Abteilungsdirektor im Treasury bei der Hamburg Commercial Bank. Gerade die Nachhaltigkeitsregulierung könnte sich nach Einschätzung vieler Marktinsider positiv auf Asset-Based-Finanzierungsformen auswirken. Auf dem Kongress kommen zu diesen Themen mehr als 650 Teilnehmer:innen zusammen. Die Hamburg Commercial Bank gehört seit 2004 an zu den aktiven Unterstützern der TSI.

Die durch Digitalisierung, E-Mobilität und klimaneutrales Wirtschaften ausgelösten fundamentalen Veränderungen der Wirtschaft sind laut TSI nicht nur „die Vorboten einer neuen Zeit“. Nach den Worten der Initiative gehen „tiefe Umbrüche in Realwirtschaft und Gesellschaft selten spurlos an den Finanz- und Kapitalmärkten vorbei. Aktuell bewegen die Themen Zinswende, Inflation oder auch Stabilität der Bond- und Aktienmärkte die Schlagzeilen wie seit Langem nicht mehr“. Auch um diese Themen dreht sich daher auf den zwei Konferenztagen in der deutschen Hauptstadt die Fachdebatte.

Fabrik von oben

Zur TSI

Die TSI entstand 2004 aus einer Bankeninitiative in Deutschland heraus. Die Hamburg Commercial Bank ist vom Start weg aktive Förderin und gleichberechtigte Gesellschafterin. Das gemeinsame Ziel lautete und lautet bis heute: Die TSI-Mitglieder wollen den deutschen Verbriefungsmarkt fördern. Heute gehen die Themen der TSI aber deutlich über die Förderung des deutschen Verbriefungsmarkts hinaus und decken weite Bereiche des Asset-Based-Finance-Markts ab.

Die Gesellschafter beziehungsweise Partner der TSI kommen aus allen Bereichen des deutschen Verbriefungsmarkts und Markts für Asset Based Finance: von Banken über Beratungsunternehmen und Dienstleister, bis hin zu Kanzleien, Ratingagenturen und Verbänden. Was alle verbindet, sind die Kompetenz und Erfahrung im Markt mit Verbriefungen und beim Asset Based Finance sowie das gemeinsame Interesse, diese Geschäfte auszubauen. Die TSI vertritt die Interessen des deutschen Verbriefungsmarkts und die verbriefungsnahen Segmente des Asset-Based-Finance-Markts gegenüber nationalen und internationalen Entscheidungsgremium sowie der breiten Fachöffentlichkeit.