HSH Nordbank eröffnet Niederlassung für Immobilienkunden in Frankfurt am Main

Hamburg/Kiel, 19. März 2015 - Die HSH Nordbank hat ihre führende Position im gewerblichen Immobilienfinanzierungsgeschäft in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut und ist mittlerweile bundesweit präsent. Am wichtigen Immobilien-Standort Frankfurt hat die Bank jetzt eine Niederlassung eröffnet und ist damit auch im Ballungsgebiet Rhein-Main vertreten. Neben ihren Stammsitzen in Hamburg und Kiel ist die HSH Nordbank bereits in Berlin, Düsseldorf/Köln, Hannover, Stuttgart und München präsent.

„Immobilienfinanzierungen sind ein durch Vertrauen geprägtes Geschäft und die Nähe zu unseren Kunden ist uns sehr wichtig. In Frankfurt und Umgebung haben wir bereits heute viele Kontakte, die unsere erfahrenen Kollegen nun vor Ort vertiefen und ausbauen“, sagte Peter Axmann, Leiter des Immobilienkundengeschäfts bei der HSH Nordbank. Für die Niederlassung hat die Bank zwei ausgewiesene Immobilienexperten gewonnen: Stefan Hoenen, der zuvor bei der Helaba tätig war, und Thomas Herschinger haben die Büroräume an der Neuen Mainzer Straße bereits Ende November bezogen.

Im vergangenen Jahr hat die HSH Nordbank ihr Neugeschäft im Immobilienkundenbereich von 2,8 Mrd. Euro in 2013 auf mehr als 4 Mrd. Euro ausgeweitet. Rund zwei Drittel davon entfielen auf Geschäftsabschlüsse außerhalb ihrer Kernregion Hamburg und Schleswig-Holstein. Die HSH Nordbank bietet ihren Kunden passgenaue Hypothekenfinanzierungen für Büro-, Einzelhandels- oder Wohnimmobilien und erstellt komplexe Finanzierungsstrukturen beispielsweise für Portfolio-Transaktionen. Zu ihren Kunden zählen Projektentwickler, Bauträger, inländische sowie internationale Investoren, die sie bei ihren Engagements in Deutschland begleitet.

„Der Frankfurter Immobilienmarkt bleibt für Investoren weiter attraktiv. Insbesondere bei Einzelhandelsimmobilien in gefragten Innenstadtlagen sowie bei Wohnobjekten übersteigt die hohe Nachfrage weiterhin das Angebot und sorgt damit für steigende Preise“, sagte Stefan Hoenen, Leiter der Niederlassung. „Wir haben bereits jetzt eine gut gefüllte Pipeline für Geschäftsabschlüsse an unserem neuen Standort“.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind kein Verkaufsangebot für jedwede Art von Wertpapieren der Hamburg Commercial Bank AG. Wertpapiere der Hamburg Commercial Bank AG dürfen nicht ohne Registrierung gemäß US Wertpapierrecht in den USA verkauft werden, es sei denn ein solcher Verkauf erfolgt unter Ausnutzung einer entsprechenden Ausnahmevorschrift.

Diese Presseinformation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen basieren auf unseren Einschätzungen und Schlussfolgerungen aus uns zum jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Informationen, die wir als zuverlässig erachten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten sämtliche Informationen, die nicht lediglich historische Fakten wiedergeben, einschließlich Informationen, die sich auf mögliche oder erwartete zukünftige Wachstumsaussichten und zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen beziehen.

Solche zukunftsgerichtete Aussagen stützen sich auf Schlussfolgerungen, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und hängen ab von Ungewissheiten, Risiken und anderen Faktoren, von denen eine Vielzahl außerhalb der Möglichkeit unserer Einflussnahme steht. Entsprechend können tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zuvor getätigten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wir können keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Aussagen oder das tatsächliche Eintreten der gemachten Angaben übernehmen. Des Weiteren übernehmen wir keine Verpflichtungen zur Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen nach Veröffentlichung dieser Information.