HSH Nordbank refinanziert Europas führenden Lok-Leasinggeber Akiem

Hamburg/Kiel, 1. Juli 2016 - Die HSH Nordbank beteiligt sich als ein Mandated Lead Arranger an der Refinanzierung von Akiem, der marktführenden französischen Leasinggesellschaft für Lokomotiven, und stellt einen Kredit in Höhe von 125 Millionen Euro bereit.

Das Volumen der gesamten Refinanzierung im Rahmen eines M & A-Prozesses beträgt 750 Millionen Euro. Akiem und die Gesellschafter, je zur Hälfte die Ermewa Gruppe, die Asset Management Tochtergesellschaft der SNCF Logistics sowie der zweite Infrastruktur-Fonds von Deutsche Asset Management (Deutsche AM), nutzen die Transaktion zur Refinanzierung bestehender Kredite sowohl zur Portfolio- als auch zur Wachstumsfinanzierung.

Akiem ist mit einer Flotte von mehr als 300 Elektro- und Diesellokomotiven der führende europäische Leasinggeber von Lokomotiven auf dem kontinentaleuropäischen Markt. Akiem betreibt das Leasinggeschäft von seinem Standort Clichy bei Paris. Kunden sind staatliche und private Bahngesellschaften aus der Industrie und dem Transportgewerbe hauptsächlich in Frankreich, Polen, Italien und Deutschland, aber auch in anderen mittel- und osteuropäischen Ländern.

„Diese Finanzierung ist ein strategisch wichtiges Projekt im europäischen Railmarkt und ermöglicht es der HSH Nordbank, mit Akiem als neuem Kunden ihr Infrastruktur-Portfolio zu vergrößern“, sagte Dr. Marcus Kleiner, Leiter Vertrieb Infrastructure & Rail der HSH Nordbank.

„Akiem freut sich über die Beteiligung der HSH Nordbank AG an dieser Transaktion, die unser weiteres Wachstum unterstützt“, sagte Fabien Rochefort, Chief Executive Officer von Akiem.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind kein Verkaufsangebot für jedwede Art von Wertpapieren der Hamburg Commercial Bank AG. Wertpapiere der Hamburg Commercial Bank AG dürfen nicht ohne Registrierung gemäß US Wertpapierrecht in den USA verkauft werden, es sei denn ein solcher Verkauf erfolgt unter Ausnutzung einer entsprechenden Ausnahmevorschrift.

Diese Presseinformation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen basieren auf unseren Einschätzungen und Schlussfolgerungen aus uns zum jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Informationen, die wir als zuverlässig erachten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten sämtliche Informationen, die nicht lediglich historische Fakten wiedergeben, einschließlich Informationen, die sich auf mögliche oder erwartete zukünftige Wachstumsaussichten und zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen beziehen.

Solche zukunftsgerichtete Aussagen stützen sich auf Schlussfolgerungen, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und hängen ab von Ungewissheiten, Risiken und anderen Faktoren, von denen eine Vielzahl außerhalb der Möglichkeit unserer Einflussnahme steht. Entsprechend können tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zuvor getätigten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wir können keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Aussagen oder das tatsächliche Eintreten der gemachten Angaben übernehmen. Des Weiteren übernehmen wir keine Verpflichtungen zur Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen nach Veröffentlichung dieser Information.