Schiffspfandbriefe

Hamburg Commercial Bank mit Schiffspfandbrief am Markt

Die Hamburg Commercial Bank hat vor Kurzem mit einem Schiffspfandbrief für viel positives Aufsehen gesorgt. Welche Chancen Pfandbriefe den Investoren bieten und welche Ziele sich die HCOB bei dieser besonderen Art der Refinanzierung steckt, hat Ralf Löwe, Head of Treasury, jetzt in einem Interview mit der Fachzeitschrift „Immobilien & Finanzierung“ erklärt.

HCOB-Treasury-Chef Ralf Löwe im Interview mit „Immobilien & Finanzierung“

Das war genau das, was man als „gelungene Premiere“ bezeichnet. Mitte Mai emittierte die Hamburg Commercial Bank erstmalig einen Schiffspfandbrief am Kapitalmarkt – mit vollem Erfolg: Die durch Schiffshypotheken gedeckte Schuldverschreibung mit einem Volumen von 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von drei Jahren sowie einem Kupon von 1,375 Prozent wurde überwiegend in Deutschland, zudem in Skandinavien und Großbritannien platziert.

Schiffspfandbriefe bieten Investoren Sicherheit und Transparenz

„Unser Schiffspfandbrief ist gut vom Kapitalmarkt angenommen worden – darüber haben wir uns gefreut“, sagt Ralf Löwe, Head of Treasury der Hamburg Commercial Bank, in der Juli-Ausgabe des Fachmagazins „Immobilien & Finanzierung“. Und weiter erklärt er: „Pfandbriefe stehen bei Investoren aufgrund ihrer Sicherheit und Transparenz hoch im Kurs, das zeigt sich auch regelmäßig bei der Platzierung unserer Hypothekenpfandbriefe. Insofern waren wir nicht überrascht, dass auch der Schiffspfandbrief gut lief. Gleichwohl ist die Gattung Schiffspfandbrief für viele Investoren Neuland und daher der Kreis der Interessenten noch eingeschränkt.“

Für die HCOB bedeutet die Emission des Schiffspfandbriefs Mitte Mai eine Art Neustart. Ralf Löwe: „Es war uns wichtig, die Hamburg Commercial Bank – nach erfolgreicher Privatisierung und abgeschlossener Transformation – auch im Pfandbriefmarkt wieder als regelmäßige Emittentin zu positionieren. Nachdem wir im Oktober vergangenen Jahres einen siebenjährigen und im Januar 2022 einen fünfjährigen Hypothekenpfandbrief, beide im Benchmark-Format, begeben haben, war die Emission eines Schiffpfandbriefs im ersten Halbjahr dieses Jahres der nächste folgerichtige Schritt für uns.“

In den vergangenen Jahren war es am Markt für Schiffspfandbriefe insgesamt eher ruhig. Das könnte sich nun ändern. Löwe: „Wir planen, künftig regelmäßig mit weiteren Benchmark-Anleihen an den Markt zu gehen und sind zuversichtlich, dass sich der Schiffspfandbrief wieder etabliert.“

Hamburg Commercial Bank mit Alleinstellungsmerkmal bei Schiffspfandbriefen

Bei der Emission von Schiffspfandbriefen hat die Hamburg Commercial Bank in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal: „Es gibt derzeit keine weitere deutsche Bank, die diese mit Schiffskrediten gedeckten Anleihen am Kapitalmarkt platziert. Selbst im europäischen Raum begibt lediglich ein weiterer Emittent regelmäßig großvolumige Schiffs Covered Bonds im Eurobond-Markt.“

Investoren schätzen die Sicherheit auf Grundlage des deutschen Pfandbriefgesetzes und die makellose Kredithistorie des Pfandbriefs, unabhängig von der Gattung. Zu den Investoren zählen in erster Linie Zentralbanken, Kreditinstitute, Asset Manager, Versicherungen und Pensionskassen.

Das komplette Interview finden Sie hier im kostenpflichtigen E-Paper:

Interview Ralf Löwe - Schiffspfandbrief

Ralf Löwe

Head of Treasury

Zum Kontaktformular